Der erste Schritt

Der erste Schritt

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Denn sonst bekommst du keine neuen Informationen. Und die brauchst du, damit du deine Veränderung steuern kannst und auf Kurs bleibst.

Wenn einer eine Reise tut…

Du bist deine alten Gewohnheiten satt? Du willst dich verändern? Dich auf den Weg der persönlichen Entwicklung machen? Dann solltest du einfach losmarschieren. Allerdings benötigst du vier Dinge auf dem Weg deiner Veränderung:

  • den Motor der Disziplin: Ohne Disziplin wird es dir nicht gelingen, vom Fleck zu kommen.
  • den Treibstoff der Leidenschaft: Ohne Leidenschaft wird dir unterwegs die Luft ausgehen.
  • die Zielkoordinaten der Vision: Ohne eine klare Vision, wohin die Reise gehen soll, wirst du irgendwo landen.
  • die Navigation des Gewissens: Ohne Gewissen wirst du nicht in der Lage sein, deinen Weg immer wieder auf seine Sinnhaftigkeit zu überprüfen.

Doch woher bekommst du Disziplin, Leidenschaft, eine Vision und ein Gewissen? Vielleicht hast du ja bereits die eine oder andere Qualität. Aber nur wenige Menschen verfügen über alle vier Eigenschaften auf dem Weg der Veränderung.

… dann kann er was erzählen

Beim Reiseausstatter kann man Disziplin, Leidenschaft, eine Vision und ein Gewissen nicht erwerben. Man muss sie in sich finden und entwickeln. Aber wie stellt man das an?

Ein erster Schritt auf dem Weg deiner Veränderung kann die Yi-Tagesreise sein. Dort bekommst du einen Vorgeschmack darauf, was es heißen könnte, deine Einzigartigkeit zu entdecken.  Du erlebst, wie Risiko und Verantwortung ineinander greifen und zu sinnvollen Ergebnissen führen. Du begegnest den anderen Teilnehmern an diesem Tag spielerisch mit Spaß und Sinn. Und du fühlst im Yi-Move am Nachmittag, was ein Gipfelerlebnis bedeutet.

So wird dir bereits bei deinem ersten Schritt auf deiner Veränderungsreise bewusst, was es bedeutet, einzigartig und gleichzeitig verantwortungsvoll zu leben. Durch diese erste Erfahrung schimmert deine Lebensvision bereits zart durch. Das Leben, das dadurch greifbar wird, versorgt dich mit der nötigen Leidenschaft. Die Fähigkeit, Disziplin zu entwickeln, kommt mit der Bewegung. Und dein Gewissen wird durch die ständige Frage nach dem Sinn angeregt.